Mit einem lachenden und einem weinenden Auge durften wir bei einem Glas Sekt und netten Gesprächen unseren langjährigen Mitarbeiter Rudolf Herud gebührend in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. 43 Jahre arbeitete er als Monteur bei der EHINGER ENERGIE. Viele Jahre, in denen er stets sehr zuverlässig und mit viel Herzblut im Unternehmen tätig war.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Rudolf Herud für die langjährige Treue und wünschen ihm für seinen Ruhestand alles Gute, viele aktive Jahre und vor allem Gesundheit.

„Oberste Priorität muss Energie sparen sein“, so Geschäftsführer Peter Guggemos. Die momentane Situation am Energiemarkt ist angespannt. Jede Kilowattstunde die gespart wird, macht uns unabhängiger von Russland und bringt uns Stückweit die Freiheit zurück. Denn durch den ausgelösten Krieg sind die Energiepreise sprunghaft und explosionsartig in die Höhe geklettert. Glücklicherweise wird der Strom in Deutschland momentan zu 45 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen.

Sollte es jedoch zum russischen Gasliefer-Stopp kommen, so wird der Energiemarkt zusammenbrechen. Die Preise werden weiterhin rasant explodieren und im schlimmsten Fall wird es kein Gas und darauffolgend keinen Strom mehr geben. Bei einem Lieferstopp werden wir, auch mit der momentan vorhandenen Kapazität in den Gasspeichern, nur schwer über den nächsten Winter kommen. Daher kommt es mitunter auf das Verhalten der Verbraucher an, wie lange die Reserven ausreichen werden.

Daher ein wichtiger Tipp von Herrn Guggemos: Lieber mit dem Pullover im Wohnzimmer sitzen, als unnötig Energie zu vergeuden. So kommen wir etwas besser durch den diesjährigen Winter.